Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Autor Thema: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)  (Gelesen 47168 mal)

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.996
  • Geschlecht: Männlich
Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« am: 04. Okt 2007, 15:18 Uhr »
Hallo ihr,

manchmal erzählen mir insbesondere Hypnose-Anfänger von Schwierigkeiten, (erste) eigene Hypnosen durchzuführen. Sie wissen, dass nahezu jeder hypnotisiert werden kann und dass natürlich auch sie jemanden hypnotisieren können, finden aber auf Grund ihrer Unsicherheit (noch) keinen rechten Zugang zur Materie.

Ggf. hält man sich in dieser Phase an auswendig gelernten Texten oder verfassten Skripten fest, die einerseits Halt und Orientierung geben können, andererseits aber das ganze Unterfangen zu einem Test werden lassen, ob genau der Text in genau dieser Situation für genau diesen Probanden/Klienten passt. Und jeder Test produziert dann naturgemäß wieder Unsicherheit, denn ein Test kann so oder so ausgehen...

Ich möchte daher hier ein paar Tipps loswerden, die vielleicht hilfreich sein können, erste Hypnosen entspannt durchzuführen - ohne große Vorbereitung oder Auswendiglernen von Texten. Nach den Anfangsbuchstaben der einzelnen Punkte habe ich das Päckchen zum besseren Merken einfach mal als EFEU bezeichnet.


1. Ehrlichkeit

Was steht am Anfang einer Hypnose, wenn der Hypnotiseur (noch) ein wenig unsicher sein sollte? Man hat dort jemanden vor sich, von dem man weiß, dass er in Trance gehen kann, aber man weiß vielleicht nicht genau, wie man ihn dazu bewegen kann. Anstatt diese Situation irgendwie übertünchen zu wollen, kann man viel einfacher genau dieses erhrlich thematisieren und damit für die Hypnose nutzen:

"Du sitzt dort und bist bereit, nun in eine Trance zu gehen. Vielleicht weißt du nicht genau, wie das geschehen kann, und selbst ich weiß dies nicht. Denn jeder Mensch hat seinen eigenen Weg, in eine Trance zu gehen. Ich weiß nur, dass du wirklich in eine Trance gelangen kannst und dass dir meine Worte hilfreich sein können. Dabei ist es wirklich gleichgültig, was genau ich dir sage, und ich weiß auch nicht wirklich, was genau ich dir sagen müsste. Aber ich weiß, dass jedes meiner Worte dir hilfreich sein kann. Und so sitze ich hier und beobachte dich einfach weiter. Ich sehe, wie du atmest, ich sehe deinen Blick und bin mal gespannt, ob du lieber mit offenen Augen oder mit geschlossenen Augen in diese Trance gehen wirst. Und ich bin schon ganz neugierig, wie es weitergehen wird. Und ich befürchte, dass du vielleicht gar nicht in Trance gehen möchtest, während du hier sitzt. Aber ich weiß es nicht. ... "

Wie man sieht, wird hier vordergründig tatsächlich nur angesprochen, "was dort ist" und was der Hypnotiseur denkt, erhofft oder gar befürchtet. Schon das kann eine gute Tranceeinleitung sein, die man einfach situationsangepasst erzählen kann, ohne dafür etwas (auswendig) lernen zu müssen.


2. Fragen

Fragen zu formulieren, ist viel einfacher und unverfänglicher, als nach "guten" Suggestionen zu suchen:

"Ich frage mich, ob du nun tatsächlich in eine Trance gehen wirst. Wirst du diese Trance tatsächlich spüren? Kannst du dich bei jedem deiner Atemzüge mehr und mehr entspannen? Werden deine Augen müde, so dass du sie lieber schließen möchtest? Achtest du noch auf die Geräusche da draußen oder oder werden die immer unwichtiger? Hörst du immernoch meiner Stimme zu oder beginnst du, mit offenen Augen zu träumen?"

Um so eine Frage innerlich zu beantworten, muss sich der Hypnotisand das Gefragte erstmal "vorstellen". Ob er die Frage dann vielleicht für sich mit "Nein" beantwortet, ist gleichgültig - wichtig ist nur, dass er eine Vorstellung des Gesagten entwickelt.


3. Erzählung

Noch unverfänglicher als das Stellen von Fragen ist eine Erzählung von einer anderen Hypnose:

"Und er saß dort auf dem Stuhl, genau so, wie du da jetzt sitzt. Bei den Worten, die er hörte, wurde er immer ruhiger. Mit jedem Atemzug schien er sich mehr und mehr zu entspannen. Das war ihm erst gar nicht richtig bewusst. Er blickte nach vorne und schien gar nicht zu merken, wie sein Körper immer entspannter wurde. Seine Hände, mit denen er vorher herumgestikuliert hatte, lagen nun ganz friedlich auf seinem Schoß. Und er schien in Gedanken immer mehr abzuschweifen. Später erzählte er, dass er sich einen ganz angenehmen Ort vorgestellt hatte, an dem er sich wirklich wohlgefühlt hatte. ..."

Wer bei der Erzählung nicht auf eine eigene, selbst durchgeführte Hypnose zurückgreifen möchte (oder kann), kann natürlich auch die Schilderung z.B. aus einem Buch wiedergeben oder, wenn möglich, von einer Hypnose erzählen, die man an sich selbst erlebt hat: "Und bei seinen Worten spürte ich, wie sich mein Körper plötzlich anders anfühlte. Es war ganz warm und angenehm, so dass ich zu träumen begann und ..."


4. Umschreiben

Ein gewisser 'Respekt' vor (den eigenen) Worten kann dadurch entstehen, dass man vielleicht gelesen hat, dass man ja bloß alles richtig formulieren müsse und man bloß nichts Falsches sagen dürfe, weil das Unbewusste ja alles wörtlich verstehe und man mit nur einem falschen Wort großen Schaden anrichten könne. Solche Bedenken können im schlimmsten Fall regelrecht lähmen, sind aber "so generell" völlig unbegründet. Auch in Trance bemüht sich ein Mensch, das zu verstehen, was wirklich gemeint ist, und hängt sich nicht an Wortwörtlichem auf.

Beispiel:
"Du kannst nun eine angenehme Wärme in deinem Körper spüren. Es wird immer wärmer, wärmer und wärmer..."
An der Stelle denkt der Hypnotiseur vielleicht: Schiete, was, wenn es ZU warm und richtig heiß wird? Dann schiebt man eben nach:
"Dabei wird diese Wärme stets angenehm bleiben und dabei für eine wohlige Empfindung sorgen."
Versprecher und nachträgliche 'Korrekturen' sind gar kein Problem. So kann man stets (und auch nachträglich) umschreiben, worum es einem wirklich geht - der Hypnotisand wird es bestimmt verstehen.


Fazit also: gerade, wer mit dem Hypnotisieren beginnt, braucht keine vorgefertigten Texte oder fein durchdachte Konzepte, sondern kann sich einfach von seiner Intuition und seiner Überzeugung leiten lassen, dass der Hypnotisand tatsächlich in Trance gehen kann und wird, wenn er dazu bereit ist. Man braucht dies einfach nur verbalisieren und umschreiben - und zwar so, wie einem der Schnabel gewachsen ist.  :)

Also: einfach machen und viel Spaß beim Ausprobieren!  :)

Dies gilt natürlich nur für den Hypnosevorgang selbst (z.B. für experimentelle Hypnosen oder Leerhypnosen); wer 'therapeutisch' etwas erreichen will, sollte dafür natürlich schon ein fundiertes Konzept haben.  ;)

Lieben Gruß
Lutz

Offline Susanna

  • Heilpraktikerin
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 135
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #1 am: 04. Okt 2007, 16:50 Uhr »
Hallo Lutz,

vielen Dank für deine Hilfestellung. Das war eine gute Idee von dir. :)

Lieben Gruß
Susanna

Barbara

  • Gast
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #2 am: 05. Okt 2007, 13:50 Uhr »
Hallo Lutz,

wie immer ein sehr schöner und lehrreicher Text von dir, der sicher auch manchem alten Hasen helfen kann... :)

Lieben Gruß
Barbara

Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #3 am: 05. Okt 2007, 16:35 Uhr »
Moinsen,
ist EFEU mit unter nicht giftig?  ;D

Gruß Eddie

Barbara

  • Gast
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #4 am: 05. Okt 2007, 17:09 Uhr »
ist EFEU mit unter nicht giftig?  ;D

Ist das der Name einer deiner Spinnen?  >:D :D

Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #5 am: 05. Okt 2007, 18:15 Uhr »
Moinsen,
neijen ::),  aber eine Pflanzenart.   ;D

Gruß Eddie

Offline mr.actor

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #6 am: 16. Okt 2007, 12:05 Uhr »
Vielen Dank Lutz!

Ich finde es super, jetzt meine Gedanken hier als Tipp lesen zu können. Ich habe nach meinen Büchern, die ich regelrecht verschlungen habe, mir selbst nämlich genau die Frage gestellt!! "Muss ich die Texte genau so verwenden, oder kann ich nicht einfach das ausprechen, was ich in dem Moment denke und fühle, um mich so mehr auf die Versuchsperson einzustellen!

Danke für die Bestätigung!!

 :)

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #7 am: 22. Okt 2007, 21:15 Uhr »
Finde es mal als etwas Anderes als das übliche... werde es mal mit aufnehmen und probieren..:-)


Offline Miko

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #8 am: 17. Dez 2007, 11:48 Uhr »
Ich habe erst mal einen guten Text komplett auswendig gelernt, und hatte damit auch Erfolge. Das war anfangs für mich sehr hilfreich!
Aber inzwischen merke ich, dass ich mich immer weiter von diesem Text entferne, umbaue, Neues hinzufüge und ganz anders strukturiere. Je mehr Praxis ich bekomme, desto leichter fällt es mir, mich auf den Klienten einzustimmen, und dann der Situation entsprechend aus dem Stegreif zu agieren.
Natürlich kann ich mich noch lange nicht als gut bezeichnen, aber es wird. Und die Praxis ist der beste Lehrmeister - denke ich...

LG
Miko
LG
Miko

Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #9 am: 17. Dez 2007, 12:53 Uhr »
Moinsen Miko,
Zitat
Aber inzwischen merke ich, dass ich mich immer weiter von diesem Text entferne, umbaue, Neues hinzufüge und ganz anders strukturiere. Je mehr Praxis ich bekomme, desto leichter fällt es mir, mich auf den Klienten einzustimmen, und dann der Situation entsprechend aus dem Stegreif zu agieren.
das ist doch klasse, Glückwunsch.  :)
Anfangs habe ich auch damit angefangen unzählige Seiten meiner Hypnosebücher auswendig zu lernen, und mich genau nach diesen Strukturen zu halten. Aber das führte schnell zu einem Chaos ::), denn erstens kam es anderes und zweitens als ich dachte.  :o Von daher habe ich schnell versucht auf das zu achten was vom Klienten kommt und dieses dann nutzbar zu machen.  ;)

Außerdem finde ich es immer gut seinen eigene Stil zu entwickelt, denn eigenes wirkt viel tranceparenter.

Gruß Eddie


Auf Wunsch von Eddie wurde das farblich markierte Wort nachträglich von mir geändert. Barbara
« Letzte Änderung: 18. Dez 2007, 05:15 Uhr von Barbara »

Offline Soligor

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #10 am: 28. Dez 2007, 00:05 Uhr »
Hallo,

Zitat Miko
Zitat
Ich habe erst mal einen guten Text komplett auswendig gelernt, und hatte damit auch Erfolge.

Was war das für ein Text?
Könnte ich den irgendwie bekommen?

Guten Rutsch

Soligor

Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #11 am: 28. Dez 2007, 01:15 Uhr »
Moinsen,
Zitat
Was war das für ein Text?
Könnte ich den irgendwie bekommen?
ich glaube Miko bezieht sich hier auf gewisse Textpassagen die er aus Büchern auswendig gelernt hat.

Gruß Eddie

Offline Soligor

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #12 am: 28. Dez 2007, 11:44 Uhr »
Mahlzeit,

Zitat
ich glaube Miko bezieht sich hier auf gewisse Textpassagen die er aus Büchern auswendig gelernt hat.

welche Bücher sind das?

Gruß
Soligor

Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #13 am: 28. Dez 2007, 15:34 Uhr »
Moinsen,
dass kann dir wohl nur der Miko beantworten, wenn er den mal wieder Online ist.  :)
Aber ich glaube es handelt sich reine um Hypnosefachbücher, also nichts spezielles.  ;)

Gruß
Eddie

Offline Miko

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anfängertipps für Hypnotiseure - "EFEU" :)
« Antwort #14 am: 28. Dez 2007, 19:39 Uhr »
Moin Soligor,

diesen speziellen Text habe ich aus meinen Studienunterlagen zur Hypnose und Regression gelernt. Da die Unterlagen einem Copyright unterliegen, kann ich Dir da leider nicht helfen, aber es sind ja einige Fachbücher erhältlich, wo Du auch Texte zur Anregung findest. Einfach mal bei Amazon und Co stöbern.

Zitat von: MindCore
dass kann dir wohl nur der Miko beantworten, wenn er denn mal wieder Online ist. :)

Der ist meistens online, wenn ihr alle schon tief und fest schlaft... ;D

LG
Miko
LG
Miko

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de