Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Datenschutz

Autor Thema: HYPNOseda-Initiative gegründet  (Gelesen 5034 mal)

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 3.011
  • Geschlecht: Männlich
HYPNOseda-Initiative gegründet
« am: 21. Dez 2014, 23:10 Uhr »
Hallo zusammen,

es gibt diverse Standard-Anwendungen für Hypnose, die immer wieder auf Homepages und in anderen Publikationen genannt werden. Eine Anwendung wurde bisher aber offenbar vergessen, obwohl es hier einen großen Bedarf gibt:

Es gibt vielerorts ängstliche Patienten, die sich vor einzelnen ärztlichen Maßnahmen fürchten, ob vor einer Spritze, dem Aufenthalt in einem Computertomographen ("Röhre", MRT), einer Operation oder vielen anderen denkbaren Anlässen. Hypnose kann hier gute Dienste leisten, um einen Patienten beruhigend vorzubereiten.

Vor diesem Hintergrund habe ich die HYPNOseda-Initiative gegründet (sedare, lat., "beruhigen), um bei Patienten, Krankenkassen, Kliniken und Ärzten und natürlich auch bei Hypnotiseuren/Innen verstärkt auf die hilfreichen Möglichkeiten der Hypnose bei derartigen Anlässen hinzuweisen.

Und ich habe ein Verfahren entwickelt und optimiert, das einen Patienten in 3 Sitzungen auf eine bestimmte gefürchtete Maßnahme vorbereiten und gelassen machen kann - übrigens ohne die dahinterliegende Angst oder Phobie heilen zu wollen, so dass so ein Vorgehen auch Nicht-Heilberechtigten legal möglich ist. Wer als Hypnotiseur/in sein Angebotsspektrum erweitern und Teil des HYPNOseda-Netzwerks - dem ersten dieser Art - werden möchte, kann ab 2015 auch ein Seminar dazu besuchen und wird dann ohne weitere Kosten als Behandler auf der HYPNOseda-Homepage gelistet werden.

Ich habe dort auch ein neues Patienten-Forum eingerichtet, das sich ausschließlich dem Thema "Ängste vor ärztlichen Maßnahmen" und den Hilfsmöglichkeiten mit Hypnose widmet (und damit keine "Konkurrenz" zu diesem Forum hier sein soll  :)).

Mehr zu dem Thema auf www.hypnoseda.de

Lieben Gruß
Lutz

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 3.011
  • Geschlecht: Männlich
Re: HYPNOseda-Initiative gegründet
« Antwort #1 am: 16. Feb 2015, 15:11 Uhr »
Und noch ein Nachtrag:

Inzwischen wurde unter Mithilfe von Freiwilligen - vielen Dank dafür :) - unterschiedlichste Messungen durchgeführt, um die Wirksamkeit des HYPNOseda-Verfahrens nicht nur mit subjektiven Schilderungen der Patienten zu beschreiben, sondern auch messtechnisch zu überprüfen.

> Hier < kann man sich einen Eindruck verschaffen.

Lieben Gruß
Lutz

Offline Flesh

  • Beiträge: 9
Re: HYPNOseda-Initiative gegründet
« Antwort #2 am: 17. Feb 2015, 10:24 Uhr »
Super Sache - jetzt müsste man nur noch einen Weg finden, die Angst und Bedenken vor der Hypnose (als Massnahme) aus den Köpfen der Leute zu bringen :)

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 3.011
  • Geschlecht: Männlich
Re: HYPNOseda-Initiative gegründet
« Antwort #3 am: 17. Feb 2015, 12:22 Uhr »
DAS wird nicht so einfach.  :)

Aber im ernst: man kämpft dabei ja immernoch gegen Windmühlen. Und während man sich Lippen und Hände wund plappert und schreibt, um die Harmlosigkeit, Natürlichkeit und Nützlichkeit dieses Verfahrens zu bekräftigen, steht dann in diesen Tagen in der Zeitung, dass eine Kassiererin womöglich mittels Hypnose "beraubt" worden sein soll und nun ihren Job verloren hat. Und gerade gestern hat Derren Brown uns im deutschen Fernsehen ausführlich gezeigt, wie man - angeblich - mal wieder einen normalen Menschen mit Hypnose sogar zum Mörder machen kann (inkl. Videobeweis und genauer "Bedienungsanleitung").

Selbst vereinzelt anzutreffende "positive" Berichte in Medien und Magazinsendungen können einen faden Beigeschmack erzeugen - "Toll, was die Hypnose leistet, aber was macht die eigentlich mit uns? Und wenn sie das macht, was macht sie dann - vielleicht ungewollt - noch? Da behalt' ich doch lieber mein Problem, bevor ich mich so einem Risiko aussetze."

Vor diesem Hintergrund war schon zu überlegen, ob man das hier in Rede stehende Verfahren begrifflich und inhaltlich überhaupt in die Nähe von Hypnose rückt oder ob man aus taktischen Gründen einen Etikettenschwindel betreibt und eine andere Phantasiebezeichnung wählt (wie z.B. beim Autogenen Training, das zwar Selbsthypnose ist, aber öffentlich nicht so bezeichnet wird und vielleicht auch daher breite Akzeptanz gefunden hat).

Ich habe mich dann aber doch aus mehreren Günden dazu entschieden, es beim Namen zu nennen, da Hypnose und hypnotische Techniken nun mal den Kern des Vorgehens ausmachen.

Lieben Gruß
Lutz

Offline Flesh

  • Beiträge: 9
Re: HYPNOseda-Initiative gegründet
« Antwort #4 am: 17. Feb 2015, 16:13 Uhr »
Hallo Lutz

Ich denke diese Entscheidung war schon richtig so. Denn nur schon der Begriff Hypnose kann für die Erwartungshaltung sorgen, die für Veränderungsarbeit wertvoll sein kann. Es dünkt mich immer wieder ein Spagat zwischen "Die Mythik komplett aus Hypnose rausnehmen indem man klar macht, dass es kein seltener Zustand ist" und "das Gewisse etwas von Hypnose bewahren um den Believe zu erhalten/stärken".

Das von Dir geschilderte trifft den Nagel sehr gut auf den Kopf. Man würde gerne weitreichend helfen (noch nicht einmal grossartig finanziell motiviert) und vor allem auch vielfältig Erfahrungen sammeln um sich immer weiter zu verbessern. Aber wirklich viele Interessenten für Behandlungen finden sich dann eben doch nicht so einfach - nicht einmal aus dem Bekanntenkreis. Ein Thema, das man immer wieder hört von Hypnose-Kurs-Abgängern.

Natürlich erreicht man Kundschaft, wenn man offensiv wirbt und sich um Kunden bemüht.....nur widerstrebt das oftmals der eigentlichen Motivation helfen zu wollen. Wer gerne Hilfe anbietet, braucht einen Markt von Hilfesuchenden und möchte nicht die Welt überzeugten müssen, dass er helfen kann.... oftmals ist es doch gerade ihr/sein Lohn, dass der Hilfesuchende sich fragend an sie/ihn wendet. Das verbunden mit einem Dankeschön und glänzenden Augen ist doch der schönste Verdienst.

Aber ich schweife ab. Ich kam nur auf das Thema, weil die HYPNOseda Initiative eine gute Sache ist. Ich hoffe, es lassen sich viele Menschen darauf ein und werden angenehm überrascht von den positiven Erfahrungen....die sie hoffentlich auch wieder in die Welt hinaus tragen. (aber irgendwie dünkt es mich, wird es wohl immer ein Wunschdenken bleiben, dass sich Hypnose wirklich flächendeckend durchsetzen kann in den Köpfen der Leute)

lg


« Letzte Änderung: 17. Feb 2015, 17:22 Uhr von Flesh »

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de