Aus-/Fortbildungen



18./19.11.2017
Heilschlaf-Hypnotiseur/in

02./03.07.2017
HYPNOseda-Seminar


Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Autor Thema: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)  (Gelesen 57900 mal)

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« am: 22. Okt 2007, 21:10 Uhr »
Ja die Gradwanderung scheint mir doch sehr schwammig zu sein.. oder?

Da ich selber aus dem Therapeutischen Bereich komme weiß ich um die Abgrenzung genau.

Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde..

WIe genau sollten die "Berufsbezeichnungen" sein? Gibt es geschützte "Namen", oder darf sich schlicht jeder Hypnotherapeut schimpfen?
Ein Berater kann auch jeder sein, ist auch kein geschützter Begriff??

Was genau ist der Unterschied zwischen

Hypnotiseur
Hypnotherapeut
Hypnosecoach
Hypno..(was vergessen..??)

.. und wieso sollten diverse Bereiche unbedingt "einen gewissen Personenkreis" vorbehalten werden?
Mit welcher Berechtigung?

Danke für eure Antworten..

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.996
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #1 am: 23. Okt 2007, 01:53 Uhr »
Hallo Sven,

ich hätte dich ohnehin wegen deiner Signatur angeschrieben, von daher bin ich dir dankbar, dass du selbst dieses Thema hier angesprochen hast. Das gibt mir die Gelegenheit, hier "öffentlich" und damit auch gleich für interessierte Dritte was dazu zu schreiben (Achtung: wird lang und 'trocken'  ::))

Ich muss voranstellen, dass ich das Folgende aus rechtlicher Sicht eines Forenbetreibers schreibe - ob und inwieweit sich darin meine ganz persönliche Sichtweise wiederfindet, ist völlig sekundär.

Wer ein Forum betreibt, ist nach regelmäßiger Rechtsprechung auch für Inhalte und Behauptungen, die andere verfassen, voll mitverantwortlich. Das bedeutet in der Praxis: wenn hier jemand gegen irgendwelche rechtlichen Bestimmungen verstößt, sind auch die Forenbetreiber dafür haftbar; wenn jemand z.B. gegen das Wettbewerbsrecht verstößt, kann auch der Forumbetreiber abgemahnt werden und hat dann die damit verbundenen (in der Regel hohen, oft 4-stelligen) Abmahnkosten zu tragen.

Und ich bitte deshalb um Verständnis dafür, dass wir auf sowas kein gesteigertes Verlangen haben und daher alles aus dem Forum raushalten müssen, was auch nur zu sowas führen kann - auch, wenn wir damit für den einen oder anderen als 'Spielverderber' rüberkommen.
Zitat
Gibt es geschützte "Namen", oder darf sich schlicht jeder Hypnotherapeut schimpfen?

Mir ist dazu bisher keine verbindliche Rechtsentscheidung bekannt, deshalb kann ich hier nicht zitieren, sondern muss ausführen, wie man argumentieren könnte:

Im höchstrichterlichen "Heiler-Urteil" ist im Zusammenhang mit dem Heilpraktikergesetz die sogenannte "Eindruckstheorie" entwickelt worden. Diese besagt vereinfacht: wer durch sein Verhalten (und damit auch durch seine Bezeichnung) allein den Eindruck erwecken kann, dass er im Sinne des HPGs (Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden) tätig wäre, verstößt bereits gegen das HPG, sofern er nicht tatsächlich eine Heilberechtigung vorweisen kann.

Und so ein Verstoß gegen das HPG ist kein Pillepalle, sondern eine Straftat(!) und eben auch ein Wettbewerbsverstoß, gegen den Dritte mit kostenpflichtigen Abmahnungen und Unterlassungserklärungen vorgehen können!

Damit wäre zu prüfen, ob eine Bezeichnung "Hypnosetherapeut" für einen Dritten den Eindruck erwecken kann, dass jemand im Sinne des HPGs tätig ist - völlig unabhängig davon, ob derjenige so einen Eindruck überhaupt erwecken will.

Prüfen wir also:
In der deutschen Sprache ist es bei zusammengesetzten Hauptwörtern so, dass das vorangestellte Wort das letztere näher erklärt - eine Haus-Tür ist eine (besondere) Tür, eine Tanz-Veranstaltung ist eine (besondere) Veranstaltung, ein Hypnose-Therapeut also ein (besonderer) Therapeut.

Und was ist ein Therapeut? Das ist jemand, der mit Therapien arbeitet.

Was ist eine Therapie? Gucken wir dazu mal in die Wikipedia, was da aktuell steht:

"Die Therapie (griech. θεραπεία „Dienst am Kranken, Heilung“) bezeichnet in der Medizin die Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Ziel des Therapeuten ist die Heilung, die Beseitigung oder Linderung der Symptome und die Wiederherstellung der körperlichen oder psychischen Funktion."

Die Wikipedia ist natürlich aus sich heraus kein verbindlich Rechtswerk, sie macht aber hier sehr gut deutlich, was "so ungefähr und gemeinhin" mit einem Begriff assoziiert wird. Und man wird annehmen können, dass ein gewisser (überwiegender?) Teil der Bevölkerung so eine Auffassung haben wird oder zumindest haben kann.

Mit anderen Worten: wer sich als XY-Therapeut ausgibt, kann damit den Eindruck erwecken, dass er Therapieverfahren nutzt und im Sinne des HPGs tätig ist.

Es wäre dann noch der Vollständigkeit halber zu prüfen, ob die vorangestellte nähere Erklärung "Hypno-" oder "Hypnose-" geeignet ist, diesem Eindruck wirksam zu widersprechen und ein etwaiges Missverständnis 'geradezurücken'. Doch das ist sie definitiv nicht, im Gegenteil: Hypnose-Therapie ist als therapeutisches Verfahren anerkannt und wird überall von zahlreichen heilberechtigten Hypno-Therapeuten, die sich auch genau so bezeichnen, ausgeübt.

Fazit also: wer sich "Hypno(se)-Therapeut" nennt, hat entweder eine Heilberechtigung nach dem HPG, dann ist alles gut. Hat er keine Heilberechtigung, macht er sich nach dem HPG strafbar, wenn er so auftritt, und setzt sich darüber hinaus der Gefahr einer Abmahnung aus.

Wie gesagt - so muss man es nicht sehen, aber so kann man es sehen.
Und ich fürchte, dass etwaige Gerichte oder auch abmahnwillige Rechtsanwälte es genau so sehen werden.

Ich habe mal auf deine Homepgage geguckt. Wenn ich da nichts überlesen habe und du nichts verschwiegen hast, hast du zwar verschiedene Aus- und Fortbildungen, aber keine Heilberechtigung nach dem HPG.
Falls ich mich geirrt habe, bitte ich direkt hier um eine Korrektur und Zurechtweisung deinerseits, falls dem aber so sein sollte, bitte ich dich, aus genannten Gründen deine Signatur unverzüglich zu ändern und das "Hypnotherapeut" dort zu entfernen.

Das soll deinem, aber auch unserem Schutz dienen.

(Es wäre mir als Admin technisch möglich, die Änderung selbst vorzunehmen, aber das Profil eines Mitglieds ist mir 'heilig', darin möchte ich nur im Notfall rumfuhrwerken.)

Und zum Rest deiner aktuellen Signatur: in deiner "Anmeldemail" des Forums hast du einen Hinweis auf >diesen Beitrag< bekommen, der im Forum ganz oben unter "Bitte lesen" steht. Wir können dir gerne, um deine sachbezogene Kompetenz deutlich zu machen, unter deinem Namen in den Beiträgen den 'Titel' "Psychologischer Berater" geben (bitte PM dazu), aber andere Fantasiebegriffe (Hypnosecoach, Lifecoach p.) sind in rechtlicher Hinsicht "gar nichts" und daher hier auch unerwünscht.
Zitat
.. und wieso sollten diverse Bereiche unbedingt "einen gewissen Personenkreis" vorbehalten werden?
Mit welcher Berechtigung?

Wie meinst du diese Frage?

Ein "Hypnotiseur" ist für mich jemand, der selbst aktiv hypnotisert - zu welchem Zweck auch immer, ob experimentell, showmäßig, therapeutisch...

Lieben Gruß (von einem Spielverderber)
Lutz

Barbara

  • Gast
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #2 am: 23. Okt 2007, 05:37 Uhr »
Guten Morgen Sven,

WIe genau sollten die "Berufsbezeichnungen" sein? Gibt es geschützte "Namen", oder darf sich schlicht jeder Hypnotherapeut schimpfen?

Dazu hat Lutz schon einiges als Admin und Forenbetreiber geschrieben.
Ich möchte dazu noch ein paar Worte aus der Sicht eines evtl. Hilfesuchenden schreiben.

Nehmen wir mal an, ich suche die Hilfe eines Hypnosetherapeuten, weil ich z.B. eine Krankheit mittels Hypnose bearbeiten möchte. Nun stoße ich bei er Suche im Internet auf eine Seite, da wird Hypnose von einem Hypnosetherapeuten angeboten. Ich als Laie gehe davon aus, dass diese Person eine Heilberechtigung hat, sagt für mich auch schon der Begriff "Therapeut".

Verantwortungsbewusste und seriöse Lebensberater (dazu zähle ich dich auch) verweisen den Klienten darauf, dass man selbst nicht heilend tätig werden darf. Leider gibt es aber genug Lebensberater, die das nicht tun würden und ich bin der Meinung, dass der Hilfesuchende genau aus diesem Gund geschützt werden muss.

Fazit: Meiner Meinung nach dürfen und sollen sich nur Personen, die eine Heilberechtigung vorweisen können, Hypnosetherapeut "schimpfen". :)


Ein Berater kann auch jeder sein, ist auch kein geschützter Begriff??

Richtig, ein Berater kann jeder sein. Soviel ich weiß, benötigt man dafür nicht einmal eine besondere Ausbildung. Der Begriff sagt ja auch schon aus, dass man nur beratend und nicht heilend tätig werden darf.

Auch ein Berater darf keine Diagnosen stellen und/oder Krankheiten behandeln!


Was genau ist der Unterschied zwischen

Hypnotiseur
Hypnotherapeut
Hypnosecoach
Hypno..(was vergessen..??)

Einen Unterschied zwischen einem Hypnotiseur und einem Hypnosecoach gibt es nicht. Das Wort Hypnosecoach hört sich nur "besser" an. Rechtlich macht das gar keinen Unterschied. Ein Coach darf genauso viel oder genauso wenig wie ein Hypnotiseur. Sie dürfen im Bereich der Lebensberatung tätig werden. Beide dürfen nicht heilend tätig werden. Außer, sie sind im Besitz einer Heilberechtigung, aber dann würden man sicher eine andere Berufsbezeichnung wählen. ;)

Leider ist es oft so, dass man bei einem privaten Institut eine Ausbildung macht und die dort verliehenen Zertifikate mit den dollsten Begriffen geschmückt sind. Dadurch lassen sich solche Seminare natürlich viel besser verkaufen.  >:D


.. und wieso sollten diverse Bereiche unbedingt "einen gewissen Personenkreis" vorbehalten werden?
Mit welcher Berechtigung?

Das hatte ich weiter oben schon geschrieben.
Weil bestimmte Begriffe beim Hilfesuchenden den Eindruck vermitteln, dass man heilend tätig werden darf. Der Hilfesuchende muss meiner Meinung nach geschützt werden und das sollte bereits bei der Berufsbezeichnung anfangen!

Lieben Gruß
Barbara

Offline RalfGabler

  • Heilpraktiker
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #3 am: 23. Okt 2007, 07:10 Uhr »
Hallo zusammen,

danke Lutz. Genau das war mir bei Sven auch aufgefallen. Ich stimme völlig mit deiner Ansicht zum "therapeuten" überein. Therapie ist Therapie und ein Therapeut macht Therapie, im Gegensatz zum Heiler. Zudem ist Hypnose eine anerkannte "medizinische Technik".

 Auf seiner Homepage habe ich genau das Gleiche nicht gefunden, wie du auch. Hatte dann gestern schon einen Text dazu geschrieben und nicht abgesendet.

Was ich gestern für Sven geschrieben hatte (in etwa): Wenn du möglichem Ärger mit Abmahnungen (nicht von mir!) aus dem Weg gehen willst, solltest du entweder deine therapeutische Befähigung auf der Homepage ausweisen, oder alles Krankheitsbezogene von dort (und hier) entfernen. Wenn du einen HP als Ausbildung hast musst du den IMHO angeben.

Ich hatte mal durch Import von Nahrungsergänzungen Kontakt mit dem Gesundheitsamt und den "Aufsichtsbehörden". Das wird da gleich so richtig teuer.

Ciao Ralf

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #4 am: 23. Okt 2007, 20:03 Uhr »
Erst einmal vielen dank für eure Ehrlichen Antworten.

Ich werde es gleich ändern, kein Problem..

Jetzt habe ich aber eine weitere für mich sehr wichtige Frage, die da wäre....

Ich habe eine sogenannte Ausbildung zum Hypnotherapeuten gemacht, diese auch bestanden und mit Urkunde bescheinigt bekommen-
Das Institut ist in Süddeutschland ansäßig und wirbt, für mich, ganz glaubwürdig und professionell eben mit solchen Ausbildungen..

Ob ich sie hier erwähnen sollte weiß ich nicht, bin nun etwas verunsichert... wers wissen möchte schicke ich es gerne per PM.. oder auf meiner HP stehts ja noch drauf..:-) (..noch??)

Ich bin wie gesagt Psychologischer Lebensberater und auch Ergotherapeut, beides staatlich geprüft und zugelassen.. Dennoch dürfte ich die Bezeichnung "Hypnotherapeut" also nicht tragen?
Bei mir steht immer drin in einer KLausel (was ich aber auch immer erwähne im pers. Gespräch) das ich KEINE HEILERLAUBNIS habe nach dem HPG.

Ist denn nun das Institut in irgendeiner Art und Weise dafür Verantwortlich zu machen? Schließlich bilden sie aus und geben uns diese Bezeichnung?!?!?

Ich bin dann quasi offiziell nur "Hypnotiseur" ??

Wäre mir sehr wichtig, weil ich eigentlich weiter darauf aufbauen wollte und das Thema professioneller vertiefen wollte..



Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #5 am: 23. Okt 2007, 20:12 Uhr »
Moinsen,
Zitat
Ich bin wie gesagt Psychologischer Lebensberater und auch Ergotherapeut, beides staatlich geprüft und zugelassen.. Dennoch dürfte ich die Bezeichnung "Hypnotherapeut" also nicht tragen?
richtig.  ;)

Zitat
Ich bin dann quasi offiziell nur "Hypnotiseur" ??
wieder richtig.  :)

Gruß Edd!e

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #6 am: 23. Okt 2007, 20:44 Uhr »
hmm.. ok..! Danke..

habe es meinem Provider in Auftrag gegeben alles von Hypnotherapeut in Hypnotiseur zu ändern...

 :-\ :'( :o ???

Was für Berechtigungen haben denn Schulen, die Hypnotherapeuten ausbilden, wenn die Schüler keine Ärzte und/oder HP sind?
Habe mein Ausbildung an der Hypnotherapeutenschule GbR in Augsburg gemacht..
Ich denke ich kann das hier so schreiben.. ist ja ne offizielle Schule.. oder??

Kennt ihr sie?
Wie sind eure MEinungen über dieses Institut?

Bitte Ehrlich sein.. Danke!! :-)

« Letzte Änderung: 23. Okt 2007, 21:08 Uhr von SvenW1 »

Barbara

  • Gast
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #7 am: 23. Okt 2007, 22:05 Uhr »
Hallo Sven,

ach menno, das tut mir jetzt echt leid!

Ich habe von diesem Institut gehört, kann aber nichts Näheres darüber sagen, sorry.

Wenn dort Ärzte und Heilpraktiker ausgebildet werden, dürfen die sich dann naürlich Hypnotherapeut nennen, da sie eine Heilberechtigung haben. Anders verhält es sich aber bei Nichtheilberechtigten.


Zitat
Ich bin dann quasi offiziell nur "Hypnotiseur" ??

Ja, du bist Hypnotiseur. :) Hast aber sicher durch deine Ausbildung zum Psychologischen Berater schon Hintergrundwissen, das sich sicher noch gut ausbauen läßt. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du den Heilpraktiker für Psychotherapie machst. :)

Wenn du den hast, darfst du auch z.B. Phobien, Depressionen und vieles mehr behandeln.

Lieben Gruß
Barbara

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.996
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #8 am: 24. Okt 2007, 00:35 Uhr »
Hallo ihr,

@ Sven:
Zitat
Ich werde es gleich ändern, kein Problem.

Danke für deine verständnisvolle Reaktion!  :)

Zitat
Ich denke ich kann das hier so schreiben.. ist ja ne offizielle Schule.. oder??

Klar, kannst du das hier schreiben, die Schule nennt sich ja hier auch selbst:
http://www.hypnose-service.de/index.php?pid=28

Und du wirst feststellen, dass (zumindest auf besagter Seite hier im Forum) ein deutlicher Unterschied gemacht wird zwischen "Hypnotherapie" und ("nur") Hypnose.

Das generelle Problem (ganz unabhängig von besagter Schule, die ich nicht weiter kenne und zu der ich daher auch nichts sagen kann) ist:
Wenn jemand z.B. eine "Profi-Ausbildung zum Profi-Chauffeur" anbietet und darin in allen Führerscheinklassen schult, Schleuderkurse abhält, Fluchtverhalten trainiert usw. usf. und dann dir noch ggf. nach einer schuleigenen Prüfung ein Dokument "Profi-Chauffeur" aushändigt, könnte man denken, dass man nun auch Auto fahren darf. Das ist aber nicht so. Keine noch so vielversprechend klingende Ausbildung kann dich rechtlich zum Auto fahren befähigen, dieses Recht erlangst du nur durch eine erfolgreich absolvierte staatliche Fahrprüfung.

Und so ist es auch im Heilbereich. Eine Heilbefähigung kannst du in deinem Fall nur durch eine erfolgreich absolvierte Prüfung vor dem Gesundheitsamt (als 'kleiner' oder 'großer' Heilpraktiker) erlangen.

Und es kommt leider noch dicker, ich kann dir das in deinem Interesse nicht ersparen:

Zitat
Ich bin wie gesagt Psychologischer Lebensberater (...) staatlich geprüft und zugelassen.

Nein, das bist du nicht. Es gibt gar keinen "staatlich geprüften und zugelassenen Psychologischen (Lebens-) Berater". Auch ein Psychologischer Berater ist in rechtlicher Hinsicht "nichts" und bringt schon gar keine Heilerlaubnis mit sich. Und den Staat interessiert überhaupt nicht, ob sich jemand Psychologischer Berater nennen möchte, und der nimmt auch keine Prüfungen ab und lässt auch niemanden zu (zu was sollte er ihn auch zulassen?).

Du hast an einem "staatlich zugelassenen Lehrgang" teilgenommen, aber dadurch keine staatliche Qualifikation oder Zulassung erlangt.
Du hast lediglich das Recht erworben, eine Bezeichnung "Psychologischer Berater (XYZ-Institut)" zu führen. Sonst nichts.

Guck mal: ich bin jetzt auch (rechtlich) ein Psychologischer Berater. Hab ich gerade beschlossen. So schnell geht das. Allerdings ohne Institut dahinter.

Es würde mir für dich Leid tun, wenn du an deine absolvierten Ausbildungen ggf. Rechtsfolgen geknüpft hattest, die aber nicht gegeben sind. Von daher hoffe ich für dich irgendwie, dass du das alles schon wusstest...

Ich schicke dir gleich noch eine PM.  :)

Lieben Gruß
Lutz

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #9 am: 24. Okt 2007, 09:37 Uhr »
Danke :-(

Weiß jetzt wohin mein Weg führt .. :-) :-(

Miraculus

  • Gast
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #10 am: 24. Okt 2007, 17:39 Uhr »
Hallo Sven,

vielleicht kannst Du ja mal eine Anfrage beim Bundesjustitzministerium machen, dem die Bundesanwaltschaft unterstejt.
Wenn Du da grünes Licht bekommst, könntest Du vielleicht, falls Du belangt wirst, auf unvermeidbaren Verbotsirrtum plädieren.
Ob das so ist weiß ich aber letztendlich nicht, und eine Rechtsberatung kann und darf ich Dir sowieso nicht geben.
Eigentlich müsste es doch eine Möglichkeit geben, Rechtssicherheit zu schaffen.

Viele lebensberatend und heilend tätige Hypnotiseure im angelsächsichen Raum, die weder Ärzte noch Psychologen sind, bezeichnen sich als "hypnothrapists", also "Hypnotherapeuten".
Allerdings ist dort die Rechtslage auch anders. Beispielsweise darf auch ein medizinischer Laie in den USA z.B. Substanzmißbrauch behandeln, wenn er bestimmte Angaben gegenüber seinem Patienten macht. (So ist es zumindest laut einem der bekanntesten Verfasser von Hypnosebüchern, der selbst solche Behandlungen durchgeführt hat.)   

Da in Deutschland die Gesetzeslage anders ist, bleibt hier eigentlich nur die Bezeichnung "Hypnotisieur", die aber nach "Jahrmarktshypnotisieur" klingen mag, oder irgendwelche Fantsiekreationen.

LG Miraculus

Offline Tom

  • NLP-Master
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 478
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #11 am: 24. Okt 2007, 20:30 Uhr »
Hallo zusammen,

oder wir machen das doch einfach mal anders herum. Laßt uns doch zusammen tragen, wie wir uns rechtlich nennen dürfen, ohne in den therapeutischen Bereich zu fallen. @ Lutz: ich weiß, da ist dann einiges dabei, was bei Klienten den Eindruck erwecken könnte  ;D

Also, sinn gemäß bin ich:

ein psychologischer Berater
ein Psychologe
ein Systemiker
ein Hypnotiseur
ein psychosozialer Berater
ein Hypnosystemiker
ein Hypnosecoach
ein Coach
ein Performancecoach
ein psychologischer Analytiker
ein humanistischer Psychologe
ein humanistischer Berater
ein Neurolinguistischer Programmierer
ein anwendender Neurodynamiker
ein Mentaltrainer
ein Kommunikationstrainer
ein Personaltrainer
ein Lifecoach

und

Achtung

jetzt kommts

gut aufpassen

das kennt bestimmt keiner

ihr werdets kaum glauben

ein null wert gesteuerter J/K Master/Slave flippflopper

 ;D

Tom.

Offline SvenW1

  • Hypnotiseur
  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #12 am: 24. Okt 2007, 22:29 Uhr »
Psychologe ist kein geschützter Begriff?? hmm.. wusste ich nicht!!! Nur der Dipl. davor macht es aus wie?? :-)


Offline MindCore

  • HypnoSequenz
  • Beiträge: 1.131
  • Geschlecht: Männlich
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #13 am: 24. Okt 2007, 23:09 Uhr »
Moinsen,
Zitat
Psychologe ist kein geschützter Begriff?? hmm.. wusste ich nicht!!! Nur der Dipl. davor macht es aus wie?? :-)
richtig.
Habe hier einen interessanten Link gefunden: (Antwort findet sich mittig unter der Rubrik Psychologe und Neurologe)
http://www.gutefrage.net/nutzer/klausjosef1955/antworten/neue/1

Es ist so das nur jene die auch Psychologie studiert haben sich Diplompsychologe nennen dürfen-  und dieser Begriff (Diplompsychologe) ist rechtlich auch geschützt.

Gruß Edd!e

Barbara

  • Gast
Re: Berufsbezeichnungen und anderes..:-)
« Antwort #14 am: 25. Okt 2007, 05:04 Uhr »
Hallo Eddie,

Zitat
Psychologe ist kein geschützter Begriff?? hmm.. wusste ich nicht!!! Nur der Dipl. davor macht es aus wie?? :-)
richtig.
Habe hier einen interessanten Link gefunden: (Antwort findet sich mittig unter der Rubrik Psychologe und Neurologe)
http://www.gutefrage.net/nutzer/klausjosef1955/antworten/neue/1

Es ist so das nur jene die auch Psychologie studiert haben sich Diplompsychologe nennen dürfen-  und dieser Begriff (Diplompsychologe) ist rechtlich auch geschützt.

ich denke mir, dass hier auch wieder die "Eindruckstheorie" greifen würde, die Lutz weiter oben erwähnt hat.

Zitat
m höchstrichterlichen "Heiler-Urteil" ist im Zusammenhang mit dem Heilpraktikergesetz die sogenannte "Eindruckstheorie" entwickelt worden. Diese besagt vereinfacht: wer durch sein Verhalten (und damit auch durch seine Bezeichnung) allein den Eindruck erwecken kann, dass er im Sinne des HPGs (Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden) tätig wäre, verstößt bereits gegen das HPG, sofern er nicht tatsächlich eine Heilberechtigung vorweisen kann.

Wer sich Psychologe nennt und keine Heilberechtigung hat, vermittelt m.E. den Eindruck, dass er im Sinne des HPG tätig ist. Also lieber die Finger davon lassen.


@Miraculus
Zitat
vielleicht kannst Du ja mal eine Anfrage beim Bundesjustitzministerium machen, dem die Bundesanwaltschaft unterstejt. Wenn Du da grünes Licht bekommst, könntest Du vielleicht, falls Du belangt wirst, auf unvermeidbaren Verbotsirrtum plädieren. Ob das so ist weiß ich aber letztendlich nicht, und eine Rechtsberatung kann und darf ich Dir sowieso nicht geben. Eigentlich müsste es doch eine Möglichkeit geben, Rechtssicherheit zu schaffen.

Das ist mir nun ein bisschen sehr weit hergeholt. :)
Wie heißt es so schön "Unwissenheit schützt nicht vor Strafen". Und ich bin der Meinung, dass sich jeder Nichtheilberechtigte, der in diesem Bereich tätig werden möchte informieren muss, was erlaubt ist und was nicht. :)

Lieben Gruß
Barbara

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de