Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Datenschutz

Autor Thema: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer  (Gelesen 7965 mal)

Andreas_198x

  • Gast
Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« am: 11. Jul 2018, 13:33 Uhr »
Hallo liebe Leute,

es braucht einen Ort, an dem sich Leute virtuell anonym treffen können, die einen bestimmten Verdacht haben: Dass so ziemlich jeder Mensch einen Trigger hat und sich die Bundeswehr drum kümmert, dass der in Deutschland sicher bleibt. (Die Bundeswehr hat etwa 182.000 Leute.)

Ich habe auch den Verdacht, dass es da ein Problem gibt, welches sie beseitigen wollen. Deren Geheimhaltung steht im Weg. Es dürfte ein Land geben, dass sich in unpraktischen Regeln festgebaut hat und da raus will, aber alleine nicht kann. Das könnten die USA sein.

Ich vermute eine der problematischen Regeln ist, dass das Image der Armee gut bleiben muss. Dann wird eher unter den Teppich gekehrt. Eine andere ist, dass psychologisch plausibel gebaut werden muss, damit Hypnose/Indoktrination nicht auffällt. Dabei ist es dann so, dass Säufer Säufer bleiben müssen, wenn Gott nicht hilft. Klinische Hypnose halte ich für weitgehend unbekannt. Und die allgemeine Geheimhaltung.

Wie soll das technisch funktionieren? Heute über die Router, früher über das Telefonnetz. In den alten Telefonen ist eine sogenannte „Gabelschaltung“ drin, die aus drei Spulen besteht. Und Spulen können Funksignale senden. In den Matratzen oder den Kopfkissen ist dann der Empfänger. Oder die waren so dreist, eine Kiste ins Schlafzimmer zu stellen, die dafür da ist und haben sie weghypnotisiert.

Was haben die mit mir gemacht? Damit ich deren Verdachtsmomente weitergeben kann, musste ich erstmal schizophren werden. Ist bei mir wohl „angeboren“ oder irgendwann mal durch Stress entstanden. (Das Gedankenabreißen habe ich halt schon eine lange Zeit.) Es gibt Anhaltspunkte, dass die wirklich jeden Gedanken, jede Aktion und jede Gefühlsregung in mir bauen. Die Bundeswehr hat genug Leute, um bei 10.000 Leuten mit je 10 Leuten das Leben zu bauen. Es hängt davon ab, wie viele in dem Ressort sind, welches dafür zuständig ist. Das müssten Leute sein, die sich auf Lebenszeit verdingt haben.

Ich hoffe, dieser Thread wird als Treffpunkt für Hypnose-/Indoktrinationsopfer toleriert.

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 3.017
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #1 am: 12. Jul 2018, 21:20 Uhr »
Hallo Andreas,

ich möchte deine Vermutungen und den sonstigen Inhalt deines Postings nicht weiter kommentieren.
Auf die Hypnose bezogen - und die ist der thematische Schwerpunkt dieses Forums - sprichst du die Möglichkeit an, dass diese über Router erfolge, und behauptest, dass Kisten in Schlafzimmern weghypnotisiert worden sein könnten. Beides ist nicht möglich und hat daher mit Hypnose nichts zu tun.

Ich denke, dass die Antworten auf deine Überlegungen nicht in einer Hypnose, sondern in der von dir angesprochenen Schizophrenie liegen könnten, die - wie du sicherlich weißt - mit Realitätsverlust und Wahnvorstellungen einhergehen kann.

Lieben Gruß
Lutz

Andreas_198x

  • Gast
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #2 am: 20. Feb 2022, 02:20 Uhr »
Gnaa, ich brauch 'ne Reality-Check.
Router haben WLAN, die Kisten können WLAN haben, also geht der Teil schonmal. Früher wird's über irgendwelche Spulen gegangen sein. (Antennen werden zum Senden Empfangen nicht gebraucht; merkt man an dem Knacken im Lautsprecher, wenn man eine SMS bekommt. Oder daran, dass das WLAN auf dem Raspberry Pi mit zwei winzig-kleinen Spulen gebaut ist.)
Die Frage wäre, wo ich die Arbeit finde, die behauptet, dass Unsichtbar-Machen nicht funktioniert. Wenn da nur Suggestionen wie "Das Ding wird für dich unsichtbar" drinstehen, dann ist das Thema unvollständig bearbeitet. Es fehlt dann "Du siehst das, was hinter xyz ist." Bildergänzung müsste das Hirn können.
Sogar für die Ukraine-Kriese und den Kalten Krieg lassen sich Erklärungen bauen, die auf Hochsuggestibilität durch einen Trigger aufbauen. Die Geheimhaltung ungefähr so gebaut: "Man redet außerhalb des Militärs nicht über Indoktrination!" Dann will man das gleich in Ami-Land mit-durchsetzen.

Wenn mir einer einen Link zu zumindest dem Abstract der Arbeit schicken würde, wäre ich dankbar.

Andreas_198x

  • Gast
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #3 am: 10. Mai 2023, 18:24 Uhr »
Hallo Lutz,

ich habe mich entschieden auf deinen Beitrag einzugehen. Router können funken, also können sie mit einem Gerät im Schlafzimmer kommunizieren. Das Eindringen in einen solchen Router ist zum Beispiel bei Online-Durchsuchungen normal.
Du hast es als Fakt dargestellt es sei nicht möglich. Das erinnert mich an den klassischen Hypnosefehler, dass die Selbstsicherheit zu weit hochgedreht wird. Dann stellen die Leute sich selbst weniger infrage. Einige zu wenig.

Was die Unsichtbarkeit angeht: Mir ist bekannt, dass es eine Arbeit gibt, die aussagt, dass Unsichtbarkeit nicht möglich ist. Es kann eine spaßig gemeinte Arbeit gewesen sein, die feststellt, dass man sich nicht durchsichtig machen kann. Ich kenne da nur die Informatiker: Da gibt es "IP over Avian Carriers". Also Internet mit Brieftauben. Mir wurde da "Encapsulation in hawks may occur." zitiert.

Wie man die Unsichtbarkeit bauen könnte? Indem man sagt, man soll anstatt des Gegenstandes das sehen, was man dahinter erwartet. In "Hypno die Show" hat es mal ein Proband eingeredet bekommen, er/sie solle den Hypnotiseur nicht meh sehen. Als dieser eine große Vase hochhob, fuhr der Proband enorm zusammen.

Ich habe also Grund, deine Ausführungen infrage zu stellen. Ich sage aber schonmal, dass wir uns nicht einigen müssen. Ich habe eh den Unterschied zwischen der Selbsthypnose-Theorie und der Dissoziationstheorie nicht verstanden.

Andreas_198x

  • Gast
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #4 am: 12. Mai 2023, 08:48 Uhr »
Bezüglich der Unsichtbarkeit habe ich in einem Psychologiebuch gefunden, dass Probanden unsichtbare Objekte vermeiden können. Also werden sie zumindest unbewusst wahrgenommen. Und genauer kann man es wohl kaum erforschen.

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 3.017
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #5 am: 12. Mai 2023, 19:17 Uhr »
Hallo Andreas,

was ich nun schreibe, schreibe ich weniger für dich (denn du hast deine feste Meinung und die will ich dir natürlich auch nicht nehmen), sondern für andere Mitlesende.

Ich bestreite nicht, dass mit einem Router in Verbindung mit einem geeigneten Empfänger eine Sprachübertragung möglich ist. Z.B. funktioniert der über 100 Millionen mal verkaufte Amazon Echo Dot genau so - das ist heutzutage technisch kein Ding. Deine bedingungslose Vorgabe war aber:

Zitat
...gebaut werden muss, damit Hypnose/Indoktrination nicht auffällt.


Es geht also um eine "heimliche" Hypnose.

Dein Gedankenfehler: Ja, es ist bei einem Teil(!) der Menschen, der auch noch bereit dazu sein muss(!), möglich, mit Hypnose "negative Halluzinationen" zu erzeugen, also Menschen/Gegenstände in dessen bewusster Wahrnehmung "unsichtbar" zu machen. Aber: Dazu muss derjenige erstmal hypnotisiert werden!

Wenn jemand sein Schlafzimmer betritt, dort einen fremden Kasten vorfindet und dieser oder das Kopfkissen oder die Matratze fangen an zu sprechen - wie soll das zu einer heimlichen Hypnose (mit oder ohne Telefon/Router) werden?

Und nur für den Fall, dass du jetzt "Suggestionen im Schlaf" oder "Subliminals" ins Feld führen willst - auch damit oder mit jeder anderen Form der Hypnose ist das

Zitat
Es gibt Anhaltspunkte, dass die wirklich jeden Gedanken, jede Aktion und jede Gefühlsregung in mir bauen.

nicht möglich.

Zitat
Dann stellen die Leute sich selbst weniger infrage. Einige zu wenig.
Da gebe ich dir recht. Das kann allen passieren. ALLEN.

Lieben Gruß
Lutz

Andreas_198x

  • Gast
Re: Sammelthread Hypnose-/Indoktrinationsopfer
« Antwort #6 am: 13. Mai 2023, 07:05 Uhr »
Hallo Lutz,

ich habe gemerkt, dass mein Zustand anders erklärbar ist: Ich hatte durch die "vielleicht interessiert Sie"-Funktion von Google Beziehungswahn und schon leichte Paranoia, als ich Rüdiger Dahlkes "Schattenarbeit"-CD gehört hatte. Da ist die Instruktion drin, sich "mit seinen Schatten zu beschäftigen". Es war natürlich fahrlsässig von mir, die Warnung auf der CD zu ignorieren.

Aber das "nicht möglich." hätte bei einem Akademiker ungefähr "Glaube ich nicht." lauten müssen. Aber das will ich nicht breittreten.

*kopfschüttel* Und da, wo sich jemand "der hat 'nen großen Vogel" denken konnte, wurde eine 737 zum Umkehren gebracht... Ich hab gelernt, das zu ignorieren.

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de