Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Autor Thema: Das Unterbewusstsein mit dem Armtest befragen  (Gelesen 590 mal)

Offline Maja72

  • Beiträge: 1
Das Unterbewusstsein mit dem Armtest befragen
« am: 03. Jul 2017, 14:56 Uhr »
Hallo bin neu hier,
ich bin seit kurzer Zeit in Therapie und mein Therapeut hat mit mir in der Hypnose ( sitzend ) einen Armtest gemacht und mein Unterbewussstsein so befragt. Aber nicht mit diesem kinesiologischen Armtest, sondern einen anderen, wo mein linker Unterarm auf die Frage ja nach unten geht und auf nein nach oben zur Schulter.
Weiss jemand von Euch, wie man diesen Armtest nennt ?
Er sagte mir auch, ich könnte diesen Test auch zuhause anwenden in der Hypnose oder Entspannung.
Ich hab auch schon ganz viele Fragen gestellt, aber im liegen.
Ich stelle meistens normale Fragen wie zb. ob meine Angststörung wieder weg geht oder meine Schlafstörung. Ich stelle glaube ich auch viel zu viele Fragen.
Ob ich tatsächlich Zöliakie habe oder ob ich meinen Mann wirklich liebe. Zuerst frage ich das Unterbewusstsein, ob es mir einpaar Fragen beantworten möchte, wenn ja, dann soll es den linken Arm bewegen. Bei manchen Fragen bleibt der Arm auch einfach in der Luft stehen, ohne sich nach unten für ja oder nach oben für nein zu bewegen.
Ich stelle auch immer eine bestimmte Frage, und es kommt immer dieselbe Antwort raus, die auch schon bei meinem Therapeuten raus gekommen ist, nämlich nein. Zum Glück.
Aber da ich so viel Angst habe, es könnte doch anders sein, vertraue ich der Antwort nicht. Ich habe mein Unterbewusstsein auch gefragt, ob meine Ängste tief verwurzelt in meiner Kindheit liegen, und es kam ja heraus. Ich habe mein UNterbewusstsein auch gebeten, mir zu sagen, was ich tun kann, das meine Ängste und die Schlafstörung verschwinden. Es kam bis jetzt wohl noch keine Antwort.
Kann man denn diesem Armtest und dem Unterbewusstsein vertrauen, oder ist das mehr Wunschdenken , obwohl sich mein Arm von ganz alleine bewegt und ich ganz bestimmt nicht bewusst nach helfe .

Liebe Grüße
Maja


Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.996
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Unterbewusstsein mit dem Armtest befragen
« Antwort #1 am: 04. Jul 2017, 02:01 Uhr »
Hallo Maja,

grüß dich hier! :)

Zitat
Weiss jemand von Euch, wie man diesen Armtest nennt ?
Es gibt im Bereich der Hypnose ganz unterschiedliche Möglichkeiten, das Unbewusste zu befragen, z.B. auch mit unwillkürlichen Muskel-Bewegungen, also solchen, die nicht willentlich gesteuert werden, sondern "von alleine" geschehen. Das kann wie in deinem Fall eine sich hebende oder senkende Hand sein, das kann Pendeln sein, das können Fingerzuckungen sein usw. Der Sammelbegriff für solche Reaktionen lautet "ideomotorische Bewegungen". Eine spezielle Bezeichnung dafür, dass das eben durch Heben oder Senken der Hand geschieht, ist mir nicht bekannt.

Zitat
Kann man denn diesem Armtest und dem Unterbewusstsein vertrauen, oder ist das mehr Wunschdenken , obwohl sich mein Arm von ganz alleine bewegt und ich ganz bestimmt nicht bewusst nach helfe .
Ja, solchen Tests kann man tatsächlich vertrauen - allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen beachtet werden:

- Die erste, wichtige Voraussetzung hast du bereits angesprochen. Die Bewegungen müssen "von selbst" geschehen; dann, wenn man da mit einem Wunschdenken absichtlich nachhilft, wird das Ganze wertlos. Diese Voraussetzung ist bei dir offenbar gegeben.

- Eine weitere Voraussetzung ist, dass man auf unbewusster Ebene eine bestimmte Frage überhaupt beantworten kann. Wenn du z.B. fragst, ob deine Angststörung wieder weg geht - woher soll dein Unbewusstes das wissen? Vielleicht würde deine Angststörung mit entsprechender Hilfe problemlos weggehen, aber bekommst du diese Hilfe? Kümmerst du dich um diese Hilfe? Wird dir dein Therapeut oder sonst jemand diese Hilfe geben? Das Unbewusste kann ja nicht hellsehen oder in die Zukunft gucken - woher soll es da die Antwort wissen? So eine Frage ist daher keine "normale" Frage, sondern eher eine schlechte.

Eine schlechte Frage ist übrigens auch die, ob man jemanden liebt. Was heißt denn "lieben"? Wo ist die Grenze zu Sympathie oder Respekt? Welche Art von Liebe ist gemeint (es gibt ja auch Elternliebe, Geschwisterliebe, Kinderliebe...)? Und dann kann man auch noch seine Katze oder seinen Hamster "lieben". Und vielleicht kann man auch seinen Partner lieben und gleichzeitig hassen, weil der wieder den Müll nicht runtergebracht hat... Liebe ist ein ganz schlechtes Thema für das Unbewusste! ;)

- Und die vielleicht wichtigste Voraussetzung ist, dass man die Fragen sehr präzise und überlegt formuliert und genau auf die Wortwahl achtet.
Wenn du jemanden fragst: "Steht da wer vor meiner Tür?", dann bedeutet das ja, ob genau jetzt in diesem Moment jemand vor der Tür steht - nicht morgen oder übermorgen. Und wenn du dein Unbewusstes fragst: "Geht meine Angststörung wieder weg?", dann bedeutet die Frage, ob genau jetzt und in diesem Moment deine Angststörung weg geht. Und dann lautet die Antwort vielleicht "Nein",  denn in dem Moment, wo du da liegst und dein Unbewusstes befragst, geht die Angststörung vielleicht nicht weg. Du meinst aber eigentlich etwas ganz anderes, nämlich ob die Angststörung jemals wieder weggehen kann (eventuell mit entsprechender Hilfe). Dann solltest du die Frage aber auch genau so formulieren!

Wenn diese Punkte nicht berücksichtigt werden, sind die Antworten wertlos - oder das Unbewusste wird eben gar nicht antworten, es bewegt sich also im wahrsten Sinne des Wortes dann nichts.

Übrigens - ich bin zwar nicht dein Unbewusstes, aber die Frage, ob deine Angst- und Schlafstörung weggehen können, kann ich dir auch beantworten: Ja, natürlich! ;)

Also - wenn man's richtig macht, kann man solchen Antworten tatsächlich vertrauen.

Lieben Gruß
Lutz

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de