Aus-/Fortbildungen



15.-19.07.2017
Hypnose-Komplettausbildung

29./30.07.2017
Heilschlaf-Hypnotiseur/in

12./13.08.2017
HYPNOseda-Seminar

14.-18.10.2017
Hypnose-Komplettausbildung

18./19.11.2017
Heilschlaf-Hypnotiseur/in

02./03.07.2017
HYPNOseda-Seminar


Mehr zum Forum

Mehr zur Hypnose

Hypnosetherapie

Autor Thema: Eine etwas, im wahrsten Sinne andere Erfahrung.....  (Gelesen 215 mal)

Offline Brandy

  • Beiträge: 2
Eine etwas, im wahrsten Sinne andere Erfahrung.....
« am: 24. Mai 2017, 16:14 Uhr »
Hallo zusammen,

Da dieses ja ein Hypnose Hilfe Forum ist berichte ich grade einmal von meinem bisher "schlimmsten" Erlebnis. Vielleicht ist es dem einen oder anderen selbst schon einmal passiert und spricht nicht, oder nur im engsten Kreis darüber. Wie dem auch sei.

Habe erfolgreich die Trance eingeleitet, alles verlief ohne Auffälligkeiten oder dergleichen dann geschah etwas sehr, sehr merkwürdiges.
Die Person war nicht! mehr sie selbst, sie sprach mit veränderter Stimme ganz leise und stellte sich mit Namen der Oma ihres Sohnes vor, wie sich später herausstellte. Es bedarf gefühlte 2 Stunden Zeit bis ich sie überzeugen konnte wieder zu gehen. Und die Probantin erwachte und es kamen nur Wortfetzen in ihr Bewusstsein.

Wer kann von etwas ähnliches berichten oder hat soetwas ebenfalls bereits erleben dürfen?
Was genau ist geschehen ( Was kann ich schon selbst beantworten.......) und wie verhindere ich derartes in Zukunft?

Gruß
Dirk
Noch ausführlicher möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht werden, da ich wirklich Bedenken habe in eine Schublade gesteckt zu werden.

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.983
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eine etwas, im wahrsten Sinne andere Erfahrung.....
« Antwort #1 am: 24. Mai 2017, 23:43 Uhr »
Hallo Dirk,

ich habe deinen Beitrag in ein anderes Board verschoben, das thematisch besser zutrifft.

Ich habe so etwas noch nie erlebt, deshalb kann ich mit praktischer Erfahrung dazu auch nicht aufwarten. Aber auch auf theoretischer Ebene kann ich zu deiner Frage danach, was genau geschehen sei, erstmal nichts beisteuern - weil ich nicht weiß, was genau geschehen ist.

Was war es für eine Hypnose - eine beratende/therapeutische, eine experimentelle, eine Showhypnose, eine Rückführung, ...?

Was also war der Zweck der Hypnose, was erwartete die Probandin?

Wie sieht bei dir eine Tranceeinleitung aus?

Wie genau soll man sich das vorstellen, dass eine hypnotisierte Person sich mit einem Namen vorstellt?

Wieso sprichst du vom "Namen der Oma ihres Sohnes"? Viel einfacher wäre doch der "Name der Mutter" oder "Name der Schwiegermutter" (je nachdem, wessen Name es denn nun war).

Gab die Probandin nur den besagten Namen an oder gab sie vor, diese Person "zu sein"?

Konntest du sie nach 2 Stunden überzeugen, aufrecht auf ihren Beinen zu stehen und sich fortzubewegen, oder konntest du sie überzeugen, den Ort zu verlassen?

Welche Wortfetzen kamen in ihr Bewusstsein - ihre eigenen oder deine?

Um all das halbwegs nachvollziehen und sich einen Reim darauf machen zu können, wäre das alles von Interesse, um nicht am Geschehenen vorbeizureden und -zudenken - und erst recht, um eine Idee zu entwickeln, wie man sowas zukünftig verhindern könne.

Zitat
Noch ausführlicher möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht werden, da ich wirklich Bedenken habe in eine Schublade gesteckt zu werden.
???
Wenn du nicht ausführlicher werden möchtest - o.k., deine Entscheidung. Aber vielleicht ist ja deine Schubladenangst unbegründet?  :hmmm:

Willkommen im Forum! :)

Lieben Gruß
Lutz

Offline Brandy

  • Beiträge: 2
Re: Eine etwas, im wahrsten Sinne andere Erfahrung.....
« Antwort #2 am: 26. Mai 2017, 16:05 Uhr »
Hallo Lutz,

Zunächst erstmal vielen Dank für deine Antwort, welche mich auch etwas ermutigt hat etwas "ausführlicher" zu schreiben/ berichten was vorgefallen ist. Um Deine Frage welche Art von Hypnose es sich handelte zu beantworten....BDSM/ erotische Hypnosen.

Als Tranceeinleitung wählte ich zunächst den Klassiker mit Entspannung, Entspannung von den Füßen, Unterschenkel usw. bis zu den Augenlider, als auch den Aufzugsdeepener. Auch ein Trigger gesetzt um jederzeit wieder in die Trance fallen zu können, ebenfalls immer und immer wieder die Aufforderung das sie nur so tief in die Entspannung geht um meiner Stimmer und Worten zu folgen.
 Es folgte die Suggestion als auch die Auflösung der Trance bei einer Zählung von zehn. Hatte es auch paarmal mit fünf versucht jedoch ist dies für meine Partnerin zu schnell, sie ist zwar wach aber noch einige Zeit sehr sehr träge. Bei zehn ist dies nicht der Fall.
Soweit so gut. Als wir jedoch einen Rhythmus gefunden hatten (alle zwei Tage) um die Suggestion zu stärken, kam es nach ca. 5-6 Wochen zu den "ersten" Vorfällen welche mir bis dato völlig fremd waren.

Wir hatten unsere Trancetime vollendet, sie war wieder bei völlig wachem Bewusstsein, sprachen miteinander sogar einige Zeit. Dann begann wie aus heiterem Himmel - wie sie es selbst beschrieb. Erst ein ziehen im Kopf, etwas kaltes zog den Rücken runter......- ihre Ausführung-----
Meine weiteren Beobachtung/ Erkenntnisse   Sie schloss ihre Augen, Ich sprach sie mehrmals an. Ab diesen Moment geschah folgendes, ab hier kann ich nicht sagen wie lange das alles ging ausser die Gesamtzeit von ca. 2,0 Std. ........

Es gab erst einen leisen unverständlichen Wurstsalat, mehr als flüstern aber leiser als Sprache.  Immer und immer wieder hörte ich Anfangs nur.......Pass auf.....Pass auf, Pass auf Ela auf. Darauf antwortete ich nur, ich passe auf dich auf denn du bist Ela, als Antwort kam ein Schütteln des Kopfes mit den Worten " Ich bin nicht Ela". Klar stellte ich die Frage wer bist DU? Die Antwort kam promt, Ich bin Anni. Ich fragte nach ob wir uns kennen würden und sprach bestimmend das sie mir Ela wieder geben soll, was sie zunächst verneinte. Die Augen gingen Schlagartig auf, aber nicht wie ich sie kannte sondern so weit wie man sie nur von einem Augenarzt mit Spreitzer kennt. In diesem Augenblick realisierte ich schnell was grade geschehen ist, zumindest kennt man sowas ja nur aus Filmen in Bezug mit einem Witchboard.
Sie wiederholte ihre Aussage mit Pass auf Ela auf, nächstes Jahr, Pass auf, Pass auf Ela auf. Darauf antwortete ich ihr das ich auf alle aufpassen werde und zählte alle Kinder auf und das sie sich keine Sorgen machen müsse. Dann forderte ich sie erneut auf zu gehen da sie hier nichts mehr ausrichten könne. Nach weiß ich nicht wie oft der Aufforderung zu gehen kam keine Antwort mehr und es war schweigen. Ein paar Minuten später kam meine Partnerin zu sich, sah mich an und fragte "Warum schaust du mich so an?" Ich fragte sie nur, ob sie weis was grade passiert ist. Dies verneinte sie. Nach einer Weile sind einige Wortfetzen bei ihr gekommen. Jedoch nur von ihr selbst, alles was ich sagte ist wie gelöscht, nie angekommen, sie weis es nur von meinen Erzählungen was passiert ist. Ich fragte wer ist Anni? - Anni ist die Oma des kleinsten jüngsten Sohnes mit 6 Jahren. Das ich aufpassen solle auf sie das ist ihr ebenfalls gekommen, Das es Anni gewesen ist hätte man ihr "zugerufen" und das sie keine Angst haben sollte.

Seit diesem Vorfall geschahen noch ein paar weitere Skurrile Dinge welche aber hier wohl Off Topic wären.
Ich hatte zumindest danach das Bedürfnis mit einer Esoterikerin Kontakt aufzunehmen welche mir zwar geraten hatte auf Hypnose generell zu verzichten da Hypnose solche Dinge nur begünstigen würden. Daher mein Posting und Frage.

Nach diesem Erlebnis wollte ich erstmal Abstand nehmen Hypnose im erotischen Bereich anzuwenden, anders jedoch meine Partnerin. Hatten zumindest eine lange Pause eingelegt bevor wir es erneut versuchten.
Es geschahen noch drei weitere "Begegnungen" danach hatte meine Partnerin sich eine Hypnosedatei besorgt um den, ich nenne es Kampf gegen sie aufzunehmen. Sie setzte sich, ohne mein Wissen darüber was sie tun möchte in Trance um mit ihnen zu Kommunizieren.
Anscheinend hat es wohl funktioniert denn seit diesem Tage gab es keine Begegnungen mehr dieser Art.

Dennoch hat sich seitdem eine Änderung ergeben, der Trancetrigger funktionierte nicht mehr, also Einleitung mit Entspannung wie gehabt und bekannt, Suggestionstext und Ausleitung......
Haben beide nun das Gefühl das sie innerhalb von Sekunden so in eine tiefe Trance absinkt und immer tiefer geht und meine Stimme zu folgen unmöglich ist. Denn es dauert nach der Ausleitung ca. 5 Minuten bis erste Reaktionen kommen mit Bewegungen, immer wieder spreche ich nach der Zahl 10, Du wachst nun auf, du willst nun wieder aufwachen. Aber! selbst nach Tagen kommen keine Erinnerung an meine Worte.
Andere Einleitung haben wir ebenfalls versucht, mit Fixationspunkt an der Decke, gleiches Resultat.

So das war das was ich erlebte und glaubt mir wenn ich sage das man auf soetwas getrost verzichten kann dann ist das so......
Kleine Anmerkung.......
Bei einer zufälligen Röntgenaufnahme wurde etwas entdeckt, jetzt bin ich nicht einer der total Abergläubig ist und es auf biegen und brechen so sieht das es ausgerechnet in DIESEM Zusammenhang steht, dennoch ist es sehr Skurril. Kann jetzt jeder sehen wie er will..........

Offline Lutz

  • Admin
  • Beiträge: 2.983
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eine etwas, im wahrsten Sinne andere Erfahrung.....
« Antwort #3 am: 27. Mai 2017, 21:03 Uhr »
Hallo Dirk,

danke für deine jetzt sehr viel ausführlichere Schilderung!
Vorab muss ich eingestehen, dass ich weder mit praktischer BDSM-Hypnose als auch mit esoterischen Phänomenen keinerlei praktische Erfahrung habe. Und was die BDSM-Hypnose-Geschichte angeht: Ich kenne einige nette und vernünftige Leute, die sowas praktizieren - also keine Angst vor Schubladen!

Wenn ich dich richtig verstanden habe, taucht das geschilderte Phänomen nicht während der durch dich induzierten Trance auf, sondern deutlich danach, wenn schon alles vorbei ist. Man kann zu so einem Vorgang ja ganz unterschiedliche Sichtweisen entwickeln:

Die esoterische
Du hast es nicht geschrieben, aber ich gehe davon aus, dass die "Anni" bereits verstorben ist. Dann würde ich mit meinem Laien-"Wissen" annehmen, dass es sich hier um einen Jenseits-Kontakt mit einer vorübergehenden "Besetztheit" handelt, der dann mit (deiner) Hypnose gar nichts zu tun hätte. Es könnte vielleicht sein, dass eure "Power-Hypnosen" (5/6 Wochen lang alle 2 Tage ist ja schon eine ziemliche Dröhnung...) die Suggestibilät oder hier besser Empfindsamkeit für Versenkungszustände bei Ela gesteigert haben.

Ich weiß übrigens nicht, ob es die beste Idee ist, Anni zu vertreiben; wenn die schon mal "da" ist, könnte man ja auch weiter nachfragen: Was genau meinst du? Worauf genau soll aufgepasst werden? Gibt es noch etwas Wichtiges? usw. Und wenn es dann nichts Wichtiges mehr gibt, dann kann Anni ja auch beruhigt wieder gehen, die hat ja erreicht, was sie wollte und ist ihre Message losgeworden. Bedanken könnte man sich auch noch...

Die psychiatrische
Ein von Esoterik wenig begeisterter Psychiater würde dem Ganzen wohl keinerlei übergeordnete Bedeutung zumessen und schlicht von einer psychiatrischen Störung/Erkrankung ausgehen, der man mit Psychopharmaka begegnen müsse.

Die tiefenpsychologische
Dem Phänomen "hypnotische Trance" werden gerne auch regressive Elemente zugeschrieben, also Eigenschaften, die mit einem zeitlichen Zurückgehen in die frühesten Lebensjahre zusammenhängen wie etwa die Bezogenheit auf den Hypnotiseur (Rapport), die mit der damaligen Bezogenheit auf die Mutter zu vergleichen ist usw.
So könnte es sein, dass die Mahnung mit dem Aufpassen sich gar nicht auf die Zukunft bezieht, sondern auf ein längst vergangenes Ereignis, das bei Ela nur unbewusst gespeichert ist und während der Trance (die auch unbemerkt noch eine Zeitspanne nach der offiziellen Beendigung fortwirken kann) teilweise "nach außen" dringt (Freud hätte seine Freude...).

Die - ich nenne sie mal - hypnotische
"Hypnotisch" deswegen, weil hier unbewusste Hintergründe von noch größerer Bedeutung wären: Ela "weiß" auf unbewusster Ebene, dass es da einen medizinischen(?) Grund gibt, auf sie aufzupassen. Sie kann das aber rational/bewusst nicht erfassen und daher wählt ihr Unbewusstes diesen Umweg über die esoterische Nummer, die sie vielleicht mal im Film oder sonstwo aufgeschnappt hat.

Was auch immer es ist - ich würde wohl sicherheitshalber auf Ela aufpassen. ;)
Irgend eine Verbindung zum BDSM-Thema / zur Erotikhypnose wird für mich aus deiner Schilderung übrigens nicht deutlich. Ein Psychoanalytiker allerdings würde da vielleicht von einer Manifestierung eines unbewussten moralischen Anteils im "Über-Ich" ausgehen - es sind noch so viele andere Deutungen möglich...

Lieben Gruß
Lutz

 

Impressum

Diese Seiten werden zur Verfügung gestellt von
Lutz Wolters | HYPNOSE-BERGHEIM * Carl-Bosch-Str. 21 * 50126 Bergheim
Email: Lutz [at] hypnose-service.de * Tel.: 02271/992403
www.hypnose-bergheim.de